Das Modul „Bahnhof Heisecke“ besteht insgesamt aus drei Segmenten und wurde nicht für eine spezielle Epoche ausgelegt. Bei uns darf gefahren werden was gefällt. Auch wenn wir zukünftig Themenfahrtage durchführen werden (z.B. Schwedens IORE oder DB oder DR der 60er).

Wir haben im Jahr 2015 als die DC-Gruppe gegründet wurde auch gleich mit der Planung und dem Bau des Moduls begonnen.
Den Gleisplan hat Lars entworfen und nach einigen kleinen Änderungen wurde er dann auch ins Modell umgesetzt. Für uns war es besonders wichtig, dass neben dem Personenverkehr auch ein Umschlagplatz für Güter dargestellt werden soll.
Vorgesehen ist die Verladung von z.B. Kohle, Kies oder Schrott.

Die Baumaterialien wurden alle der „ursprünglichen“ H0-DC-Norm entsprechend ausgewählt. Die Wahl, für die Modulkästen Multixplaxholz zu verwenden war die richtige Entscheidung. Das Holz ist definitiv stabiler und verwindungsfester.
Die Elektroinstallation ist zeitbedingt immer noch nicht ganz abgeschlossen. Und daher ist die Ausschmückung des Bahnhofes noch nicht sehr weit.
Als Empfangsgebäude wir das Modell vom Bahnhof Bonn als Halbrelief verwendet. Einige kleine Änderungen wird es geben, um den Bahnhof Heisecke zu individualisieren. Dieser wird dann an der Seite befestigt und kann zum Transport abgenommen werden.

Derzeit sind die Signale fest installiert. Es ist aber zukünftig geplant, sie epochengerecht austauschbar zu machen.
Alle Weichen und Signale werden über Stellpulte geschaltet. Sie sind weitestgehend nicht gekoppelt, um maximalen Spielbetrieb zu gewährleisten.

Einige Fotos vom Baufortschritt könnt ihr hier sehen. Und es werden nicht die Letzten sein!

 

  • Alle anzeigen
  • Bahnhof Heisecke

 

 

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on TumblrEmail this to someone